12. Oktober 2022 19:00 - 22:00 Online-Veranstaltung

Mi. 12.10.2022, 19:00 Uhr

Homeoffice, Kurzarbeit, Quarantäne: Die Pandemie hat die gesundheitliche und ökonomische Situation von Frauen verschärft. Unbezahlte Sorgearbeit, wie Kindererziehung, Hausarbeit oder die Pflege von Angehörigen, ruht nach wie vor zu einem erheblich größeren Teil auf den Schultern von Frauen. Die eigene Selbst- und Zukunftsvorsorge kommen dabei oft zu kurz. Vor allem im Zuge von Familiengründungen können Frauen ihre eigenständige Existenzsicherung nicht immer aufrechterhalten. Sie sind überdurchschnittlich oft in Teilzeit beschäftigt oder suchen nach einer unterbrochenen Erwerbsbiografie einen beruflichen Anschluss. Der Weg zur finanziellen Gleichstellung von Frauen führt zum einen über die Kenntnis und Verbesserung der strukturellen Rahmenbedingungen, andererseits über die individuelle Ebene zum persönlichen Umgang mit Geld. Auch als Eltern sind wir gefordert, positive Rollenbilder und einen klugen Umgang mit Geld vorzuleben.

Im Vortrag zeigt die Soziologin Dr. Birgit Happel typische Fallstricke in Bezug auf weibliche Finanzen und Stellschrauben zur finanziellen Unabhängigkeit. Sie zielen darauf ab, Frauen zu bestärken, ihre Erwerbs- und Finanzbiografien in Einklang zu bringen, Rollenbilder zu hinterfragen, die eigenen Ziele zu verwirklichen und sich finanzielle Sicherheit aufzubauen, auch mit kleineren Beträgen. Dabei hilft ein Blick auf die eigene Geldsozialisation und Geldbiografie, die persönlichen Werte zu fokussieren, das finanzielle Selbstvertrauen zu stärken und Vereinbarkeitsfragen zu klären.

Zur Referentin:

Dr. Birgit Happel setzt sich als Referentin, Trainerin und Coach für Finanzielle Gleichstellung, Chancengerechtigkeit und die Professionalisierung der Finanziellen Bildung ein. Mit Geldbiografien® verknüpft sie Handlungs- und Strukturebenen und stellt Finanzielle Bildung in einen gesellschaftlichen und biografischen Kontext. Als Mitglied von UN Women Deutschland, im Vorstand des Präventionsnetzwerks Finanzkompetenz und als Partnerorganisation der Initiative Klischeefrei liegt ihr die wirtschaftliche Unabhängigkeit von Frauen und die Prävention von Frauenarmut besonders am Herzen.

Veranstalterinnen:

Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg – Ostalbkreis, Gleichstellungsbeauftragte der Städte Aalen, Ellwangen, Schwäbisch Gmünd und des Ostalbkreises sowie die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt des Jobcenters Ostalbkreis und der Agentur für Arbeit Ostwürttemberg.

Anmeldeschluss: 04.10.2022

Ticket Type Price Cart
Financial Empowerment: Strukturen kennen, Rollenbilder hinterfragen, wirtschaftlich unabhängig werden und die eigenen Finanzen nachhaltig ausrichten 0,00

Zur Reservierungsübersicht hinzufügen